Google stampft das Authorship ein

 

Nun ist es offiziell: das Google Authorship wird komplett abgeschafft. Es wurde wohl auch zu selten benutzt und schaut man mal über die SEO/Social Media-Grenze hinweg, dann kann man das eigentlich so bestätigen. Wenn man nach Rechtsanwälten, Friseuren, nach Autos oder was auch sonst immer suchte: es waren nur weniger Google+ Profilbilder zu sehen, sprich es wurde nur sehr selten eingebaut. Vielleicht war Google damit ein wenig zu früh gestartet, vielleicht war es doch für manchen zu kompliziert, vielleicht lags an der anfänglich verhaltenen Nutzung von Google+.

Wie auch immer, ich empfinde es als schade. Allerdings gehe ich nicht davon aus, daß Google das auf sich beruhen lässt und weiter nach passenden Verknüpfungsmöglichkeiten sucht.

Google sagt zwar, daß der Wegfall der Profilbilder keine Auswirkungen auf die Klickraten hat, doch in einigen Bereichen dürfte das nicht stimmen, insbesondere da wo nur wenige Leute die Verknüpfung hergestellt hatten und dort somit als Vorreiter galten.

Im SEO / Social Media-Bereich, wo fast bei jedem der vorderen Ergebnisse das Bild zu sehen war, dürfte es tatsächlich keine signifikanten Auswirkungen haben.

Was Google sich als nächstes einfallen lassen wird, weiß wohl noch niemand, aber irgendwas wird kommen. Es hat jetzt übrigens weder Vor- noch Nachteile wenn man die gesetzte Verknüpfung bestehen lässt. Wer sich also den Aufwand der Entfernung sparen will, kann das tun. Wer weiß, vielleicht ist die irgendwann doch mal wieder zu etwas nützlich.

Ganz verschwinden die Google+ Profilbilder aber nicht aus den Serps. Bei eingeblendeten Google+ Suchergebnissen von eigenen Kontakten sind diese weiterhin sichtbar. Dazu hatte ich erst kürzlich hier ausführlich etwas geschrieben.

Mal wieder viel Bewegung im Suchmaschinenumfeld. Es bleibt weiter spannend.