Ende einer Ära: dmoz.org ist Geschichte

 

Heimlich still und leise ging am 17. März 2017 eine Ära zu Ende. Der handgepflegte Webkatalog dmoz.org wurde abgeschaltet.

Die älteren SEOs werden sich noch dran erinnern können. Zwar konnte jeder Seiten vorschlagen, die in dmoz.org aufgenommen werden sollten, doch nur der Betreuer der jeweiligen Kategorie konnte die vorgeschlagenen Seiten prüfen und freischalten. Und wenn es für die Kategorie keinen Betreuer gab, dann der der übergeordneten Kategorie. Viele versuchten auch in für sie wichtigen Kategorien selbst der zuständige Betreuer zu werden, was aber nur wenigen gelang.

Es gehörte somit schon viel Glück dazu eine Seite bei dmoz.org reinzubekommen. Für SEOs war es aber durchaus wichtig ihre Seiten dort eingetragen zu bekommen, waren doch dmoz-Link als sehr hochwertig angesehen und konnten sich früher durchaus sehr positiv auf das Ranking auswirken, insbesondere wenn sie auf einer Kategorieseite mit hohem Pagerank und wenigen Einträgen verzeichnet war.

In den letzten Jahren war es dann allerdings immer stiller um dmoz.org geworden und auch in den Fachforen war nichts mehr von dem Dienst zu lesen. Anscheinend dürfte sich wohl auch in letzter Zeit niemand mehr wirklich um die einzelnen Kategorien gekümmert haben, sodaß nun die Reißleine gezogen wurde und der Dienst seine Tore für immer schloss. Und ja, da darf schon mal heimlich ein Tränchen bei den SEOs kullern, denn irgendwie ist da auch ein Teil SEO-Geschichte gegangen.

Tschüß dmoz.org!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.