Der Yahoo SiteExplorer kehrt zurück

 

Vor einiger Zeit wurde die API des Yahoo SiteExplorer abgeschaltet. Der Yahoo SiteExplorer war ein Tool welches sehr gerne genutzt wurde um die Backlinkstruktur von Webseiten zu analysieren. Viele Backlinkchecker basierten darauf.

Nach dem Wegfall stellten einige Backlinkchecker ihre Dienste ein, andere versuchten sich eigene Datenbanken mit Linkquellen aufzubauen, doch an den Yahoo SiteExplorer kam praktisch niemand wirklich ran. Das kann sich jetzt wieder ändern.

Seit kurzem verfügbar ist der Link Explorer in den Webmastertools von Bing. Damit kann man nämlich die Backlinkstruktur jeder Webseite abfragen, auch wenn „nur“ 1.000 Linkquellen angezeigt werden. Das dürfte aber in den meisten Fällen voll und ganz ausreichen. Als Ausgabe erhält man lediglich die URL der verlinkenden Seite sowie den Title-Tag der jeweiligen Seite. Für den Anfang aber sicher erst einmal ausreichend. Bei der Analyse kann man nach internen wie auch externen Links trennen. Das ermöglicht auch die interne Linkstruktur von Mitbewerbern gut zu analysieren.

Für die Nutzung benötigt man einen Account von Windows Live. Damit kann man sich dann in den Bing Webmastertools einloggen.

Zur Zeit befindet sich der Bing Site Explorer noch in einer Betaphase, ich denke jedoch Bing wird ihn dauerhaft etablieren. Für einige Bezahltools dürfte es damit wieder etwas enger werden, denn sie haben es nun wieder etwas schwerer nachzuweisen, daß es sinnvoll ist Geld an sie zu bezahlen und halt nicht auf kostenlose Dienste wie die Bing Webmastertools zurück zu greifen.

Hier noch ein paar weitergehende Ausführungen dazu:

Beitrag auf seo.de mit Screenshots

Bing Webmastertools

Ein Gedanke zu „Der Yahoo SiteExplorer kehrt zurück

  1. RA_Dury

    Hallo, ich habe mir bisher immer ganz gut mit dem Opensiteexplorer beholfen. Aber das neue Bing Tool werde ich mir einmal anschauen.

     

Kommentare sind geschlossen.